Enerpac-Synchronhubsystem ESS

images/stories/sewa/projekte/projekt5/proj52.png images/stories/sewa/projekte/projekt5/proj53.png images/stories/sewa/projekte/projekt5/proj54.png images/stories/sewa/projekte/projekt5/proj55.png images/stories/sewa/projekte/projekt5/proj56.png

Enerpac-Synchronhubsystem ESS

Kundenanforderung: Unser Kunde suchte ein Antriebsaggregat zum synchronen Verschieben eines kompletten Brückenelements zum Ausbau einer in Betrieb befindlichen Gleisanlage von einer einspurigen auf eine zweispurige Anlage. Grundsätzlich lässt sich die Pumpe der Serie ESS beliebig mit einfach als auch doppeltwirkenden Zylindern (8 Anschlüsse) einsetzen. Im Anwenderfall erfolgte der Einsatz in Kombination mit 2 doppeltwirkenden Zylindern.

Verschubvorgang: Das Brückenelement läuft auf einer Schiene. Mit Hilfe eines Schlittens an dem die Zylinder (links und rechts) befestigt sind, werden die Zylinder mittels Bolzen fixiert. Durch synchrones Wegmessen (links und rechts) wird das Brückenelement auf den Schienen jeweils stufenweise 300 mm nach vorne gedrückt. Sobald der Weg vollendet ist werden die Bolzen aus der Verankerung gelöst und die Zylinder wieder eingefahren. Dadurch wird der Schlitten weitergezogen und mittels Bolzen wiederum für den nächsten Vorschub fixiert.

 

Video auf YouTube